Am Samstag, Fest der Hl. Creszentia von Kaufbeuren, haben die Mitglieder der Kommende St. Bonifatius zu München und Gäste ein Kommendentreffen in Geisenhausen/bei Landshut veranstaltet. Nach der Begrüßung durch den Delegaten der Kommende, Ritter Leonhard Höfter, hat der H.H. Großkaplan Hans-Josef Bösl, Dekan a.D., einen Vortrag zum Thema "Ablauf der Passion Christi" gehalten. Anschließend feierte der H.H. Ortspfarrer Simon Ascherl mit die Hl. Messe in der außerordentlichen Form in der Kapelle St. Theobaldus (dieser Heilige wird bei Kopfschmerzen angerufen). Nach einem Segen mit der Reliquie des Hl. Bonifatius, des Kommendenpatron, ging es zum Mittagessen und anschl. wurde der Angelus und der Rosenkranz gebetet und das Salve regina feierlich gesungen. Bevor die Gäste und Ritter in ihre Heimat fuhren (u.a. reiste der Hohe Komtur der Kommende St. Albertus Magnus Köln, Dr. Christoph Heger extra an -, Amberg, Neu-Ulm, München und Überlingen etc.), klang der Nachmittag mit einem mitbrüderlichen Austausch, Planungen der Wallfahrt nach Altötting im Juni 2014 und reger Diskussion bei einer Kaffee- und Kuchentafel aus.